Niche Beauty

Inside the Studio

The Science of Beauty Sleep: BY NACHT

Wir trafen Female Founder Jessica Hoyer zum 'Pillowtalk'

by Katja Lips

Picture

Es gibt etwas Neues aus Hamburg fürs Nachtleben: by Nacht – eine umfassende Pflegeroutine für den Abend, der den Schlaf noch erholsamer werden läßt und die Haut regeneriert. Entwickelt hat das Konzept Jessica Hoyer aus einem ganz persönlichen Motiv. Ein guter Grund für einen Pillowtalk mit ihr.

NICHE BEAUTY: Wie lange hat es von der Idee bis zur Umsetzung von BYNACHT gedauert?

JESSICIA HOYER: Sieben Jahre. Ich war damals in der Werbung, auf einem anstrengenden Business Trip in L.A. und kam abends ins Hotel. Und konnte wie immer nicht einschlafen - die Gedanken kreisten um das Meeting das ich gerade hinter mich gebracht hatte, um das Meeting, das ich am nächsten Morgen haben würde. Und wieder zurück. Hin und her. Pingpong.

N.B.: Nicht sehr erholsam...

J.H.:  Nein, am nächsten Morgen war ich - wie immer - völlig gerädert. Und sah auch so aus. Auf dem Weg zum Meeting hielt ich an einem Drugstore und fand einen Melatonin-Shot, der mir sofortiges Einschlafen versprach. Um es kurz zu machen: ich schlief in der kommenden Nacht wie ein Stein. Aber es war kein erholsamer Schlaf. Ich sah am nächsten Morgen aus wie ein Zombie. Und ich fühlte mich den ganzen Tag über noch geräderter als vorher.

N.B.: Was war die Lösung?

J.H.: Zurück in Deutschland beschäftigte ich mich intensiver mit dem Thema Schlaf. Ich las über natürliche und chemische Einschlafhilfen, über wirksame, aber schädliche Drogen und unwirksame, aber harmlose Baldrian Tees. Mein Problem löste nichts davon. Wahrscheinlich würde ich immer noch schlecht schlafen, wenn nicht zwei Dinge passiert wären: Meine Mutter machte ihr Diplom als Aromatherapeutin. Und ich stolperte bei meiner Schlafrecherche über die Website von Rebecca Robbins.

Picture

 N.B.: Welche Erkenntnisse waren für Sie besonders überraschend?

J.H.: Nachdem ich Rebecca ́s Website entdeckt hatte, habe ich sie noch am selben Abend angerufen. Wir haben uns sofort verstanden und ich habe seither viel von ihr gelernt. Zwei Dinge waren und sind für mich tatsächlich „lifechanging“ gewesen: Ich habe gelernt, dass unsere Nächte über unsere Tage entscheiden. Wir wir uns fühlen. Wie leistungsfähig wir sind. Wie wir aussehen. Für mich ist Schlaf jetzt nicht mehr ein notwendiges Übel zwischen zwei vollgepackten Tagen. Sondern der vielleicht größte Luxus, den man sich jede Nacht gönnen sollte.

N.B.: Und ihre Mutter gab den Impuls zur Aromatherapie?

J.H.: Ja, denn von meiner Mutter habe ich gelernt, dass es weitaus sanftere UND wirksamere Methoden gibt, gut und tief zu schlafen, als mit irgendwelchen Melatonin-Shots oder Tees. Damit war die Idee für BYNACHT geboren: eine völlig neue, luxuriöse Hautpflegemarke die in einer Serie zusammenführt, was zusammengehört: Schönheit und Schlaf.

N.B.: Sie starten mit einer 13-teiligen Serie – welche der Produkte nutzen Sie persönlich?

J.H.: Ich nutze tatsächlich jedes unserer Produkte. Und ich kombiniere sie gerne alle miteinander. Denn wir haben bei der Entwicklung von BYNACHT einen großen Schwerpunkt auf Layering gelegt.

N.B.: Das bedeutet?

J.H.: Nehmen wir zum Beispiel das ICONIC REBORN RADIANT SERUM. Wenn man es mit der NOCTURNAL SIGNATURE ANTI-AGE CREAM kombiniert, potenzieren sich die ohnehin schon hohen Anti-Aging Wirkungen der Einzelprodukte.

N.B.: Wieviel Schlaf ist ideal?

J.H.: Sieben Stunden sind Minimum. Einige brauchen acht, so wie ich. Entscheidend ist aber nicht nur die Quantität. Sondern die Schlafqualität. Denn nur wenn die hoch genug ist, wird die körpereigene nächtliche Hautregeneration aktiviert.

N.B.: Sind Sie von Natur aus eine „Lerche“ oder „Eule“?

J.H.: Ganz eindeutig Lerche. Immer schon. Und war dadurch früher oft ein Partycrasher - aber heute freue ich mich, wenn ich abends mal um 22.00 ins Bett gehe und morgens um 5.00 direkt auf Betriebstemperatur bin. Wenn ich dann im Büro bin, habe ich schon viele Dinge geschafft und vorbereitet. Umgekehrt habe ich so abends vorm Zubettgehen den Kopf frei von unerledigten Aufgaben.

Picture

 N.B.: Gibt es ein zusätzliches Beautysecrets?

J.H.: Seidenkissen - die verhindern Knitterfältchen- und übrigens auch verfilzte Haare! Dann schlafe ich immer bei offenem Fenster, egal wie kalt es ist. Und natürlich meine BYNACHT Produkte.

N.B.: Ihr persönliches Abend-Ritual?

J.H.: Ich bete - das ist mein ganz persönliches Abendritual. Und im Bett trage ich dann den Schlafbalsam auf die Fußsohlen auf. Dort wird er am besten aufgenommen.

N.B.: Und was ist ein no-go?

J.H.: Ab dem Zubettgehen schalte ich konsequent alle elektronischen Geräte aus. Auch das Handy. Ich weiß, dass viele Freundinnen noch im Bett whatsappen oder Netflix schauen. Hab ich früher auch gemacht. Dr. Robbins hat mir erklärt, dass das Licht der Handys, Tablets, Laptops oder Fernseher die Melatonin-Ausschüttung im Zwischenhirn blockieren. Es fiel mir die ersten Tage schwer, aber seit ich mir diese Minuten fürs Runterkommen ohne Ablenkung nehme, schlafe ich signifikant besser.

N.B.: Was darf nie auf dem Nachttisch fehlen?

J.H.: Bücher. Ich nehme bewusst die Mehrzahl, weil ich immer mehrere Bücher parallel lese. Und ein Notizbuch. Darin schreibe ich alles auf, was mir noch kurz vor dem schlafen gehen im Kopf herumschwirrt.

N.B.: In welcher Traum-Destination würden Sie gerne mal (wieder) eine Nacht verbringen?

J.H.: Ich habe selten so gut geschlafen wie im Budersand-Hotel auf Sylt. Ich muss dort unbedingt bald wieder hin. Und ich habe ganz viel Gutes vom Lanserhof gehört und von Zimmern, die dort besonders auf ruhigen Schlaf konzipiert sind. Das muss ich testen.

N.B.: Umschreiben Sie sich mit drei Worten.

J.H.: Kreativ, positiv, offen.

N.B.: Bringt Sie noch irgendwas um den Schlaf?

J.H.: Mein 3-jähriger Sohn. Der wühlt und wälzt sich in letzter Zeit durchs Bett wie verrückt. Aber wer weiß - vielleicht entwickle ich ja demnächst auch mal was für Kinder... 

 

Like & share