Niche Beauty

Inside the Studio

THE CLEAN LIST

"Free of" - Auf diese Inhaltsstoffe wird verzichtet

by Niche Beauty

Picture

Unser CLEAN Beauty Konzept definiert sich über die Inhaltsstoffe, die Sie nicht in den CLEAN Produkten finden. Diese Liste ist die Grundlage für unseren CLEAN GUIDE:

 

BHA (Butyliertes Hydroxyanisol): Ein Konservierungsmittel das im Verdacht steht, Krebs, Hautreizungen und Hormonstörungen hervorzurufen.

BHT (Butyliertes Hydroxytoluol): Ein Konservierungsmittel auf Toluolbasis das im Verdacht steht Hautirritationen hervorzurufen.

Chemische Sonnenschutzmittel: In unserer CLEAN Kategorie finden Sie keine chemischen SPF´s. Warum? Einige stehen im Verdacht Hormonstörung auszulösen.

Zu den chemischen Sonnenschutzmitteln gehören: Benzophenon, Diphenylmethanon, Diphenylketon, 119-61-9, Benzoylbenzol, Phenylketon, Oxybenzon, 2-Hydroxy-4-Methoxybenzophenon, 131-57-7, Benzophenon-3, (2-Hydroxy-4-Methoxyphenyl) und Octinoxat.

EDTA: Calcium Dinatrium EDTA, Tetrasodium EDTA, Trisodium EDTA, etc. sind Chelatbildner, d.h. sie binden an Metallionen. Diese Inhaltsstoffe stehen in keinem Zusammenhang gesundheitliche Schäden hervorzurufen allerdings können sie ein Problem für unsere Gewässer darstellen, da sie nicht zerfallen und so wieder in unseren Körper gelangen können.

Ethanolamine: Diese Inhaltsstoffe (einschließlich DEA/TEA/MEA/ETA) können mit Chemikalien wie Nitrosaminen verunreinigt sein. Diese stehen wiederum im Verdacht Krebs zu verursachen.

Ethoxylierte Inhaltsstoffe: Diese Inhaltsstoffe werden aus Ethylenoxid, einem bekannten Karzinogen, synthetisch hergestellt. 1,4-Dioxan, ein weiteres Karzinogen, verunreinigt oft die ethoxylierten Inhaltsstoffe, aber 1,4-Dioxan selbst erscheint oft nicht auf den Etiketten der Produkte. Um ethoxylierte Verbindungen zu vermeiden, achten Sie auf folgende Inhaltsstoffe:

·       Ceteareth-20: Dies ist der Polyethylenglykolether von Cetylstearylalkohol und kann potenziell toxische
        Verunreinigungen wie 1,4-Dioxan enthalten.

·       Emulgierendes Wachs: Dies ist in der Regel eine Mischung aus Cetearylalkohol und Polysorbat 60 oder Ceteareth-20.

·       PEGS, einschließlich PEG (Polyethylenglykol)-Verbindungen, wie PEG-100 Stearat, PEG-7 Glycerylkokosat, PEG-40
        und andere verwandte Chemikalien.

·       Polysorbat-20, Polysorbat-40

·       Steareth-20

·       Natrium-Laureth-Sulfat (SLES), Ammonium-Laureth-Sulfat und viele andere Inhaltsstoffe, die mit „-eth“ enden.

Formaldehyd: Obwohl normalerweise nicht einzeln als Inhaltsstoff aufgeführt, sind Formaldehyd „Freisetzer“ oder „Spender“ oft auf den Etiketten der Inhaltsstoffe zu finden. In unserer CLEAN- Kategorie finden Sie keine von den folgenden Inhaltsstoffen:

·       DMDM- Hydantoin

·       Diazolidinylharnstoff

·       Imidazolidinylharnstoff

·       Tosylamid/Formaldehydharz

·       Quaternium-15

·       Natriumhydroxymethylglyzinat

·       2-Brom-2-Nitropropan-1,3-Diol

·       Polyoxymethylen-Harnstoff

·       5-Brom-5-Nitro-1,3 Dioxan

·       Glyoxal

·       Methenamin

·       Benzylhemiformal

 

Methychloroisothiazolinon und Methylisothiazolinon: Diese Konservierungsmittel sind in der EU für die Verwendung in Leave-on-Kosmetika verboten und auf sehr kleine Mengen in Rinse-off-Produkten beschränkt. Sie stehen im Verdacht Hautallergien und -reizungen zu verursachen und können für das Nervensystem giftig sein.

Methylcellulose oder 2-Methoxyethanol: Hier handelt es sich um ein Lösungsmittel, das im Verdacht steht Hautreizungen zu verursachen und Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem, Blut, Knochenmark, Nieren und Leber zu haben.

Nitro- und Polyzyklischer Moschus: Es gibt verschiedene Arten von synthetischem Moschus. Zwei Arten, Nitro- und polyzyklischer Moschus, stehen im Verdacht Gesundheits- und Umweltprobleme zu verursachen.

Parabene: Bestimmte Parabene stehen im Verdacht Hormonstörungen zu verursachen. Unser CLEAN-Siegel verbietet alle Parabene, einschließlich Ethylparaben, Butylparaben, Methylparaben und Propylparaben.

Petrolatum und Paraffin: Petrolatum ist eine halbfeste Mischung, die aus verarbeitetem Erdöl gewonnen wird. Mineralöl, Paraffinwachs, flüssiges Paraffin und viele andere Inhaltsstoffe sind ebenfalls Nebenprodukte der Erdöldestillation. Diese Stoffe stehen im Verdacht Krebs zu verursachen. Des Weiteren ist deren Gewinnung schädlich für die Umwelt.

Phthalate: Bestimmte Phthalate erscheinen zwar auf der Inhaltsstoffliste, verstecken sich jedoch oft unter dem Synonym „Duft“ oder „Fragrance“. Einige Phthalate stehen im Verdacht Hormonstörungen zu verursachen.  

Resorcin: Dieser Inhaltsstoff wird oft in Haarfärbemitteln verwendet, und wird mit einer Vielzahl von Problemen in Verbindung gebracht, darunter Allergien, Reizungen und Hormonstörungen.

Silikone: Silikone sind synthetische Stoffe, die aus Silizium und Sauerstoff bestehen. Am häufigsten findet man sie in Haarpflege- und Gesichtspflegeprodukten. Silikonen konnte noch keine gesundheitsschädliche Wirkung nachgesagt werden, jedoch stehen Silikone im Verdacht sich Schicht für Schicht auf Haaren abzulagern und können die Gesichtshaut überpflegen, besonders wenn Inhaltsstoffe die auf „-icone“ oder „-iloxane“ enden, weit oben auf der Inhaltsstoff-Angabe stehen.

Tierische Nebenprodukte: Tierische Öle (mit Ausnahme von Lanolin), Tiermoschus und Tierfette finden Sie nicht unter unserem CLEAN-Siegel.

Toluol: Ein Lösungsmittel, das im Verdacht steht giftig für das Immunsystem zu sein und normalerweise in Nagellacken und Haarfärbemitteln enthalten ist.

Triclosan und Triclocarban: Dies sind beides Konservierungsmittel, die in Körperpflege- und Reinigungsprodukten verwendet werden. Diese können von der Umwelt nur langsam oder gar nicht abgebaut werden und stehen im Verdacht Hormonstörungen und Krebs zu verursachen.

Picture

 

 

Like & share